Leitbild der Katholischen Familienheimbewegung

Das sind wir:

  • Wir sind ein Interessenverband und Selbsthilfeeinrichtung auf mitgliedschaftlicher Basis, der sich für das familiengerechte Wohnen im Eigentum einsetzt.
  • Wir treten für das familiengerechte und altersgerechte Wohnen ein.
  • Wir informieren und beraten unsere Mitglieder zu allen Fragen rund um das Wohneigentum.
  • Wir informieren und beraten unsere Mitglieder, die Wohneigentum anstreben und versuchen Wege aufzuzeigen, dieses Ziel sicher zu erreichen.
  • Wir unterstützen den Verbraucherschutz und bieten Verbraucherinformationen rund um das Wohneigentum.
  • Wir ermöglichen unseren Mitgliedern Einkaufsvorteile und Preisvorteile bei ausgesuchten Kooperationspartnern.
  • Wir vertreten unsere Mitglieder in wohnungspolitischen Fragen gegenüber Bund, Ländern, kirchlichen Stellen, der politischen Gremien und in der Öffentlichkeit.

Das wollen wir:

  • Wir wollen das familiengerechte und bezahlbare Wohnen, am besten im Eigentum. Das selbstgenutzte Wohneigentum stellt nach unserer Auffassung die beste Wohnform zur Ent­faltung eines guten Familienlebens dar. Geistiges Fundament unserer Arbeit ist die katholi­sche Soziallehre.
  • Eigentumsbildung – besonders die Bildung von Wohneigentum – sollte breiten Bevölkerungs­schichten möglich sein.
  • Wohneigentum soll der Grundstein für die Vermögensbildung und Altersvorsorge sein.
  • Wir wollen die gesellschaftspolitische Bedeutung des Wohneigentums immer wieder in die Öf­fentlichkeit tragen, damit es nicht aus dem Blickfeld gerät.
  • Wir wollen Bauwillige und Hauseigentümer für Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und ressour­censchonendes Bauen und Sanieren sensibilisieren.
  • Wir wollen mit dazu beitragen, dass die Eigentumsquote in Deutschland sich erhöht.
  • Wir wollen unsere Erfahrungen zum Wohnen im Eigentum, zum altersgerechten und familiengerechten Wohnen weitergeben.

So arbeiten und handeln wir:

  • Wir bekennen uns zu den Prinzipien der Katholischen Soziallehre, Solidarität, Subsidiarität, Gerechtigkeit, Menschenwürde und Gemeinwohl.
  • Die Wünsche und Bedürfnisse unserer Mitglieder bestimmen wesentlich unser Handeln.
  • Wir versuchen bei unterschiedlichen Interessenlagen kompromissfähige Lösungen zu suchen.
  • Wir sind uns unserer großen Verantwortung bei der Beratung unserer Mitglieder bewusst.
  • Wir behandeln alle Mitglieder gleich, unabhängig von Religionszugehörigkeit, Nationalität, Hautfarbe, Geschlecht oder gesellschaftlichem Stand.

AKTUELLE NACHRICHTEN:

Ab dem 18. September 2018 können Familien und Alleinerziehende das Baukindergeld zur Bildung von Wohneigentum und zur Altersvorsorge bei der KfW...

Weiterlesen

Sie haben eine gute Idee zur Förderung Ihrer Heimat? Beantragen Sie jetzt einen Heimat-Scheck!

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und...

Weiterlesen

Welche erlaubte Pflanzenwuchshöhe gilt hier eigentlich?

Weiterlesen


>> Alle Nachrichten